Montag, 13. Dezember 2010

Systemisch. Sympathisch


Kann nicht schlafen
Mein Geburtstag ist längst vorbei
Samstag, Sonntag, es ist schon
Montagmorgen
Dich
Und so viele andere Menschen
Habe ich enttäuscht
Ich
Will einfach nur schlafen
Aber die Nacht ist heute nicht
Auf meiner Seite
Ihr Wasser ist tief und kalt und ihre
Schönheit und Frische ist heute
Nicht einladend
Zeig mir
Noch einmal dieses Familienfoto
Das bist du?
Unglaublich!
Wie wenig ich dich kenne!
Und wer sind all die anderen?
Schön
Dass du mir diese Musik mitgebracht hast
Ich höre dich darin
Ich höre das
Worüber wir nicht reden konnten
Was in unseren Genen steckt
Ich nehme es hinein in
Meinen Raum
In meine Ohren und in mein Herz
Schlafen?
Wie denn?

* * *







Kommentare:

Plautcast hat gesagt…

Daut send scheene en nodenkjlijche Wiad. Dankschenn fe Dee met feele.

Nella hat gesagt…

Das klingt traurig ... ich wünsche Dir Sonne in dein Herz

Anonym hat gesagt…

Die Fotos sind klasse! Auch wenn da ein wildes Tier in deinem Kopf auf der Lauer liegt...

Anonym hat gesagt…

Es ist wirklich faszinierend wie ein Mensch so unterschiedliche Eigenschaften in sich vereinbaren kann.
Das Foto von dir und dem Löwen ist echt super! Die Mähne des Löwen sieht so aus, als wenn es deine Haare wären. Total lustig! Und das unter so einem melancholischen Gedicht. Da sind sie wieder, die Gegensätze...

Peter Wiens hat gesagt…

Inzwischen ist genau ein Jahr vergangen. Es ist wieder dieser Montagmorgen... Hab das Gedicht noch einmal gelesen und gedacht: Wie schön, dass es Freunde gibt...